Kist Baker: Ätiologie, Diagnose, Behandlung

Ursachen von Zysten am Kniegelenk

Inhalt:

  • Definition und Ätiologie der Krankheit
  • Die Hauptsymptome einer Knie-Zyste
  • Diagnose der Knie-Zyste
  • Cyst Baker: Behandlung der Krankheit
  • Komplizierter Verlauf der Krankheit

Bis heute haben Erkrankungen des Bewegungsapparats bei allen Erkrankungen des Menschen einen führenden Platz. Dies gilt insbesondere für ältere Menschen und Kinder. Diese Gruppe enthält viele verschiedene Namen von Krankheiten. Dazu gehören Verletzungen des Bewegungsapparates, chronische Erkrankungen, Unterernährung, gutartige und bösartige Neubildungen. Ein besonderer Platz unter ihnen ist die sogenannte Baker-Zyste oder die popliteale Zystenzyste. Viele von ihnen entwickeln sich bei Sportlern als Folge von Verletzungen und Stürzen, andere als Komplikationen von schweren Krankheiten.

Von großer Bedeutung ist die Tatsache, dass einige Erkrankungen des Bewegungsapparates zu Komplikationen führen können und den Patienten behindern. Aufgrund all dessen ist das Problem der rechtzeitigen Erkennung, Diagnose und Behandlung einer solchen Krankheit akut. Lassen Sie uns genauer betrachten, was ist die Baker-Zyste des Kniegelenks, die Behandlung dieser Krankheit, ihre Ätiologie.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Definition und Ätiologie der Krankheit

Die Baker-Zyste wird benigne tumoröse Neoplasie genannt, die sich in der Fossa poplitea befindet. Es ist dicht bei der Berührung, aber gleichzeitig weich. Die umliegenden Gewebe sehen in dieser Pathologie gesund aus. Ihre Farbe ist physiologisch.

Die Baker-Zyste ist nur dann deutlich sichtbar, wenn das Bein im Kniegelenk nicht gebeugt ist, während es beim Beugen fast verschwindet.

Abmessungen von Zysten können sehr unterschiedlich sein. Die größte Anzahl von Zysten kann die Ursache für chronische Ödeme des Knies sein. Wenn eine Zyste auftritt, kann der Patient viele Beschwerden machen.

In den meisten Fällen das Auftreten von Zysten unter dem Knie ist eine Folge der ungünstigen Verlauf einiger anderer Krankheiten wie Arthrose, Gelenkverletzungen, Knorpelschäden, Arthrose, degenerative Veränderungen Menisken, rheumatoide Arthritis, patellofemoral Arthrose, chronische Synovitis, Knorpelschäden. Oft kann eine Zyste ohne Grund erscheinen. Am häufigsten tritt diese Pathologie bei älteren Menschen und Sportlern als Folge von mehreren Verletzungen. Aber es kann Menschen jeden Alters betreffen. Das Knie ist am häufigsten geschädigt. Dieses Gebiet hat eine Vielzahl von Bändern, Sehnen, die zu schwerwiegenden Folgen führen häufig (Behinderung, vorübergehende Arbeitsunfähigkeit).

Diagnose der Krankheit
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Hauptsymptome einer Knie-Zyste

Wenn Zyste Knie Baker Hauptbeschwerden sind: das Vorhandensein von Morbidität in der Technik, die Schwellung in der Kniekehle, rezidivierende Knieblockade Bewegung Schwierigkeiten, Druckgefühl und Steifigkeit des Knies. Darüber hinaus kann man bedrohliche Komplikation der Hauptkrankheit beobachten, zum Beispiel der Knielücke Zysten. Sein Mechanismus beruht auf der Einwirkung von Hochdruck in diesem Bereich des Knies. Wenn die Zyste des Kniegelenks der großen Größe, kann es die weichen Gewebe und Nerven komprimiert.

Am häufigsten leidet der N. tibialis. All dies führt zu Schmerzen und manchmal Immobilisierung der Gliedmaße. Eine weitere Komplikation ist das Auftreten von Thrombose und Thrombophlebitis im betroffenen Knie und der gesamten Extremität. In diesem Fall sind sowohl tiefe als auch subkutane Gefäße betroffen. All dies führt zu Blutstau, Ödemen, erhöhtem Druck. Schmerzen im Bein während des normalen Flusses sind ein nicht-permanentes Symptom, das oft bei Komplikationen auftritt, so dass es nicht auf die wichtigsten zutrifft. Bei Kindern ist diese Pathologie selten.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diagnose der Knie-Zyste

Wie wird Baker’s Zyste diagnostiziert? Die Diagnose beinhaltet ein obligatorisches Interview mit dem Patienten. Dies berücksichtigt die Hauptbeschwerden des Opfers. Von großer Bedeutung ist die Sammlung einer Anamnese und einer Anamnese des Lebens. Das Vorhandensein von Verletzungen, die Umstände des Auftretens von Leiden, der Beruf des Verletzten – all dies spielt eine große Rolle bei der endgültigen Diagnose. Nach der Umfrage ist es ratsam, eine externe Untersuchung durchzuführen. Besonderes Augenmerk wird auf die Beweglichkeit des Gelenkes und das Vorhandensein von Schwellungen gelegt. Die Amplitude der Bewegung der Gliedmaße hat auch einen Wert. Die nächste Stufe ist Instrumental- und Laborforschung.

Es gibt mehrere grundlegende Methoden. Die erste davon ist Ultraschall. Gleichwertig dazu ist der Einsatz der Computertomographie. Das Neoplasma in der Fossa poplitea wird auf dem Bildschirm bestimmt. Diaphanoskopie wird ebenfalls empfohlen. Dieses Verfahren basiert auf der Verwendung von Licht, um das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Höhle der Zyste zu bestimmen. Licht wird durch den betroffenen Bereich geleitet und das Ergebnis erscheint auf dem Bildschirm. Wertvolle Daten liefert die Magnetresonanztomographie. Mit seiner Hilfe können Sie die Konturen und Dimensionen der Zyste bestimmen, Meniskusverletzungen erkennen. Und die letzte Methode ist Arthrographie (Röntgen des Knies), die wichtig ist für den Ausschluss ähnlicher Krankheiten, wie Arthritis und dystrophische Veränderungen.

Behandlung von Kniegelenkzysten
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Cyst Baker: Behandlung der Krankheit

Nach der endgültigen Diagnose ist es notwendig, diese Krankheit zu behandeln. Um die Kyste des Gliedes zu behandeln, ist es möglich, sowohl die Volksheilmittel, als auch medikamentös. Meistens wird es konservativ behandelt. Um dies zu tun, Injektionen von hormonellen Drogen direkt in das Gelenk selbst, pumpt die Flüssigkeit aus der Höhle. Von Hormonpräparaten ist es zweckmäßig, Hydrocortison, Diprospan zu verwenden. Eine gute Wirkung wird durch entzündungshemmende Salben, Kompressen gegeben.

Separat werden als Therapie physiotherapeutische Verfahren identifiziert. Von Volksmedizin wird empfohlen, Kompressen aus Holunder und Himbeere anzuwenden. Nehmen Sie dazu die Blätter der Pflanzen zu gleichen Teilen und bestehen Sie etwa eine halbe Stunde in 100 ml kochendem Wasser. Danach wird die Masse der Blätter entfernt und etwa 2 Stunden lang auf die beschädigte Stelle aufgetragen. Das Verfahren wird wiederholt, bis der Patient sich besser fühlt und heilt.

Zyste Therapie beinhaltet auch die Verwendung eines goldenen Schnurrbartes. Diese Heilpflanze (ihre Blätter) muss zerkleinert und mit zwei Dritteln eines 3-Liter-Glases gefüllt werden. Es ist notwendig, das Glas mit Wasser zu füllen, zu schließen und mindestens 20 Tage an einem dunklen Ort zu halten. Am Ende dieser Zeit wird die Infusion gefiltert. Zur Behandlung funktionieren sowohl Blätter als auch Infusion. Blätter werden als Kompressen verwendet, und die Flüssigkeit wird 2 Esslöffel mehrmals am Tag getrunken. Wenn konservative und volkstümliche Methoden wirkungslos sind, dann müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Wenn die Krankheit kompliziert ist, kann eine Operation notwendig sein. Es ist ziemlich einfach, es dauert etwa eine halbe Stunde. Der Patient kann nur 5 Tage laufen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Komplizierter Verlauf der Krankheit

In den meisten Fällen ist die Zyste keine besondere Pflege benötigen, ist es egozentrisch in 2-3 Jahren. Wenn dies nicht geschehen ist, kann ein Komplex von medizinischen und Rehabilitationsmaßnahmen erforderlich sein. Dies kann Flüssigkeitsdrainage aus der Fuge, die Verwendung von nicht-steroidalen entzündungshemmenden Mitteln, trägt spezielle elastische Binde, Aspiration flüssige Dosierungs Blockade und, natürlich, einen operativen Eingriff. Basierend auf den oben können wir schließen, dass eine Zyste – das ist nicht ernst, aber die Gefahr von möglichen Komplikationen der Krankheit, die vor dem Hintergrund einer bestehenden Krankheit, häufiger bei älteren Menschen und Athleten entwickelt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

22 − 12 =