Akute Appendizitis bei Kindern und Erwachsenen

Anzeichen einer Blinddarmentzündung

Schmerzen im Bauch. Diese Art von Schmerz ist fast die häufigste der Welt. Die Ursachen von Bauchschmerzen sind sehr unterschiedlich und reichen von einer banalen Magenverstimmung bis hin zu schweren gesundheitlichen Problemen wie einer akuten Appendizitis bei Kindern oder Erwachsenen. Die Hauptsache ist, was die Ärzte warnen – in keinem Fall können Sie Selbstmedikation machen und versuchen, die Bauchschmerzen selbst loszuwerden. Wenn Bauchschmerzen auftreten, rufen Sie sofort einen Krankenwagen oder suchen Sie Hilfe bei der nächstgelegenen medizinischen Einrichtung.

Natürlich gibt es viele lebenswichtige Organe in der Bauchhöhle des Menschen, wie auch im gesamten menschlichen Körper. Deshalb verursachen Bauchschmerzen ziemlich ernste Angst und erhöhte Aufmerksamkeit von Ärzten. Schmerzen im Unterleib können kein “Unsinn” sein, selbst wenn der Unterleib wegen banaler Blähungen oder Stuhlstörungen schmerzt, ist es notwendig, so schnell wie möglich Maßnahmen zu ergreifen, um die negativen Auswirkungen auf den Allgemeinzustand des Körpers zu minimieren. Und wenn der Grund für das Auftreten von Schmerzen eine ernsthafte Krankheit ist, die einen chirurgischen Eingriff erfordert, kann eine Verzögerung den kranken Menschen oft das teuerste Ding kosten, das er hat – sein Leben.

Bei Bauchschmerzen lassen sehr oft Menschen einige typische häufige Fehler zu. Im Folgenden wird beschrieben, warum sie nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das Leben gefährlich sind:

  • Aufnahme von Schmerzmitteln. Oft neigen Menschen dazu, den Schmerz im Bauch so schnell wie möglich loszuwerden und dafür verschiedene Schmerzmittel einzunehmen. Dies ist jedoch strengstens nicht zu empfehlen, da Ärzte ohne Schmerz den Zustand und den Grad der Gefahr nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das Leben eines Kranken angemessen beurteilen können. Als Folge kann der Arzt schwerwiegende Erkrankungen wie Blinddarmentzündung, Peritonitis, perforiertes Ulkus und andere Komplikationen nicht rechtzeitig erkennen.
  • Bewerben Hitze auf den Magen – eine warme wärmere oder Windel. Bei Bauchschmerzen sollten Sie auf keinen Fall versuchen, Ihren Magen zu erwärmen. Mit einer Reihe von bestimmten Krankheiten kann diese Aktion zu den unglücklichsten Folgen führen. Im Gegensatz dazu, wenn eine kranke Person erhebliche Schmerzen erfährt, wird eine viel stärkere Wirkung durch die Kälte auf den Magen ausgeübt werden. Um dies zu tun, wird jedes Gerät, zum Beispiel eine Tüte Knödel oder tiefgefrorenes Huhn, im Gefrierschrank gefunden. Wickeln Sie sie in zwei Schichten von jedem Gewebe und befestigen Sie sie an der Stelle, die am meisten schmerzt, und konsultieren Sie sofort einen Arzt.
  • Den Schmerz ignorieren. Leider spielt unsere Hoffnung auf “vielleicht tragen” oft mit uns sehr böse Witze. Erwarten Sie nicht, dass die Bauchschmerzen von selbst verschwinden werden – es erhöht auch die Chancen, dass das Vorhandensein einer schweren Krankheit verpasst wird. Es ist viel vernünftiger, einen Arzt aufzusuchen und zu hören, dass es keinen Grund zu großer Sorge gibt, als eine wirklich ernsthafte Krankheit zu verpassen.

Wie bereits oben erwähnt, gibt es viele Gründe, die Schmerzen in der Bauchhöhle verursachen. Alles sofort zu sagen ist nicht notwendig – ohne eine spezielle medizinische Ausbildung ist ein gewöhnlicher Mann auf der Straße unabhängig alle Details von verschiedenen Krankheiten schwierig zu verstehen. Daher werden wir in diesem Artikel nur über die häufigste Krankheit – Blinddarmentzündung sprechen.

Appendizitis ist die häufigste Erkrankung der Organe der Bauchhöhle und erfordert sofortige chirurgische Intervention von Chirurgen. Statistischen Daten zufolge hat der Anteil der Kinder mit Blinddarmentzündung im Alter von 15 Jahren 15 Prozesse nicht überschritten, bei Personen, die das 20. Lebensjahr erreicht haben, steigt diese Zahl bereits auf 23% und um 30 auf 41%. Wie aus all den oben genannten, die Chancen einer solchen Erkrankung wie Blinddarmentzündung zu begegnen, gibt es fast jede Person.

Appendizitis ist eine sehr interessante Krankheit. Auf der einen Seite ist es nicht so schwer – für die Zeit vom Ausbruch der Krankheit bis zur Genesung sind es nur 7 Tage, mit unkompliziertem Verlauf der Krankheit. Auf der anderen Seite führt das Nichteingreifen von Chirurgen unweigerlich zu einem tödlichen Ausgang – dem Tod eines kranken Menschen. Deshalb ist es für jede Person so wichtig, alle Symptome dieser Krankheit zu kennen, um ihn nicht ohne Aufmerksamkeit und rechtzeitig zu verlassen, um medizinische Hilfe zu suchen.

Sehen wir uns zuerst an, was Appendizitis ist. Appendizitis ist ein entzündlicher Prozess, der den Appendix des Blinddarms betrifft. Es gibt verschiedene Ursachen, die diese Entzündung verursachen können:

  • Aktivierung der pathogenen Mikroflora, wodurch eine mechanische Okklusion des Lumens der Appendix des Rektums stattfindet. Diese Ursache der Appendizitis ist am häufigsten bei Kindern.
  • Bei Erwachsenen wird die Verstopfung des Blinddarmlumens oft durch Hyperplasie der Lymphfollikel verursacht.
  • Nicht weniger häufig sind Stuhlsteine ​​die Ursache für eine Verstopfung des Blinddarms. Diese Art von Appendizitis wird am häufigsten bei Patienten mit chronischer Verstopfung gefunden.
  • Ein wenig weniger oft, aber immer noch Fälle von Verstopfung des Blinddarms oder Fremdkörper, Parasiten oder Tumoren. Infolge ihrer mechanischen Wirkung bilden sich Entzündungen der Schleimhaut und damit eine Ansammlung von Schleim und Verstopfung des Blinddarmlumens.

Symptome einer Blinddarmentzündung

Anzeichen einer Blinddarmentzündung bei ErwachsenenWie bereits erwähnt, um die Anwesenheit von Blinddarmentzündung rechtzeitig zu erkennen, ist es notwendig, ihre Symptome zu kennen. Akute Appendizitis Symptome sind unterschiedlich. Eines der Hauptsymptome ist natürlich das Schmerzsyndrom der Person. Zu Beginn der Krankheit hat der Schmerz keine eindeutige Lokalisation, der Kranke kann nicht genau zeigen, wo sein Magen wehtut. Aber nach etwa 6 bis 7 Stunden konzentriert sich der Schmerz in einem genau definierten Bereich – meist im rechten ilealen Teil des Abdomens. Allerdings empfehlen Ärzte den Patienten nicht und sie selbst konzentrieren sich nie nur auf den Ort der Lokalisierung von Schmerzen. Dies liegt an der Tatsache, dass die Merkmale der menschlichen Anatomie derart sind, dass der Appendix häufig an verschiedenen Stellen der Bauchhöhle gefunden wird, und dementsprechend kann die Lokalisierung von Schmerz auch für verschiedene Personen unterschiedlich sein. So zum Beispiel, mit der klassischen Lage des Anhangs, im rechten Unterbauch, fühlt eine Person ein Schmerzsyndrom in der rechten Ileumregion, und wenn der Ort des Prozesses hoch ist – der Bauch schmerzt fast unter den Rippen. Es gibt auch Fälle, in denen der Appendix so angeordnet ist, dass er leicht zurückgebogen ist. In solchen Fällen ist der Schmerz im unteren Rücken lokalisiert.

Zusätzlich zu dem Schmerzsyndrom hat eine kranke Person oft ein Gefühl von Übelkeit und Erbrechen. Erbrechen ist in der Regel nicht ermüdend – nicht mehr als zwei oder drei Mal pro Stunde. Der Erbrechensdrang besteht auch dann fort, wenn der Kranke nichts isst. Sollte sich aufgrund einer Blinddarmentzündung eine große Flüssigkeitsmenge im Darm ansammeln, kann dies bei einem erkrankten Menschen zu einem weichen Stuhl (Durchfall) führen.

Die Untersuchung der Sprache einer kranken Person, die im Verdacht steht, eine Blinddarmentzündung zu haben, kann dem Arzt einige Informationen geben. Zu Beginn der Krankheit ist die Zunge des Kranken feucht, wird aber sehr schnell trocken und mit einer weißen Schicht überzogen. Jedoch kann dieses Symptom allein nicht als Grundlage für die Diagnose dieser Krankheit dienen, da es kein unabhängiges klinisches Zeichen ist, sondern nur mit den übrigen Symptomen einhergeht.

Auch der Arzt und die Position des Kranken können viel darüber erzählen. In der Regel nimmt es die sogenannte “erzwungene” Position ein. “Gezwungene” Position ist die Position, in der eine Person den geringsten Schmerz erfährt und wenn sie sich verändert, verursacht der Schmerz sofort, dass die Person zurückkehrt. Bei einer Appendizitis befindet sich der Kranke meist in liegender Position, entweder auf der rechten Seite oder auf dem Rücken. Die geringste Positionsänderung kann extrem starke Schmerzen verursachen, die den Kranken wieder zum Liegen bringen.

Jede körperliche Handlung, auch auf den ersten Blick, so unbedeutend wie Lachen oder Husten und Niesen, am häufigsten bei einer Person, die an Blinddarmentzündung erkrankt ist, verursacht den stärksten Schmerz, der die kranke Person dazu bringt, diese unerwünschten Handlungen zu stoppen. Der Algorithmus des normalen Atmungsprozesses ändert sich ebenfalls leicht: Das untere Quadrat der Bauchwand während der Inspiration bleibt beträchtlich hinter seiner gesamten Oberfläche zurück.

Häufig versuchen Verwandte eines kranken Menschen, oberflächliche Informationen aus einer Vielzahl von Quellen zu sammeln, unabhängig voneinander das Palpieren durchzuführen, das erkrankte Bein zu beugen und zu biegen. All dies geschieht, um zu versuchen, diese Krankheit zu diagnostizieren. Dies ist jedoch nicht möglich – ohne besondere Fähigkeiten ist es möglich, eine Perforation (Durchbruch) des Blinddarms mit unvorsichtigen Bewegungen zu verursachen.

Die Körpertemperatur bei einer Person, die an einer Blinddarmentzündung erkrankt ist, ist oft leicht auf 37,5 – 38 Grad erhöht. Die Abwesenheit von Temperatur kann jedoch keine Garantie für das Fehlen einer Blinddarmentzündung sein – manchmal kann die Krankheit ohne Temperatur auftreten. Die Temperatur für Ärzte bei der Diagnose von Blinddarmentzündung ist auch nur eines der verschiedenen Symptome der klinischen Manifestation der Appendektomie.

Eine sehr wichtige, fast entscheidende Rolle bei der Diagnose der Appendix-Entzündung ist ein detaillierter Bluttest. Wenn ein Patient einen hohen Gehalt an Leukozyten und eine hohe ESR hat, kann in Verbindung mit einem Schmerzsyndrom in der Regel von einer Entzündung des Blinddarms gesprochen werden. Von der Seite des Harnsystems gibt es auch gewisse Veränderungen – wenn ein Patient eine Blinddarmentzündung im Urin hat, wird ein Labortest normalerweise das Vorhandensein eines Proteins nachweisen, das ein gesunder Mensch nicht einfach haben sollte.

Oft benötigen der Kranke oder seine Angehörigen von den Ärzten eine Röntgenuntersuchung. Heutzutage wird diese Art von Diagnose praktisch nicht verwendet. Auf einer Röntgenaufnahme können Sie nur den Stuhl bei Erwachsenen sehen, wenn er das Lumen geschlossen hat und die Entzündung des Blinddarms verursacht hat. Dieser Stuhl darf jedoch den Blinddarm nicht verstopfen, im Gegenteil, der Blinddarmfortsatz wird durch den Stuhl nicht entzündet. Aber da die Entzündung im Bild von den Ärzten nicht gesehen werden kann, ist diese Methode der Diagnose einfach nicht relevant.

Für die visuelle Diagnose einer Entzündung des Blinddarms eignet sich am besten die Ultraschallmethode. Mit ihm können Sie eine Diagnose mit fast 100% Wahrscheinlichkeit erstellen. Für den Fall, dass die Ursache der schmerzhaften Empfindungen in einer Person nicht mit der Entzündung der Appendix verbunden ist, wird es einfach nicht sichtbar sein. Aber wenn der Appendix entzündet ist, wird er in Form einer Röhre, ungefähr 5 mm, sichtbar gemacht. Um den Prozess herum ist die für die Appendizitis typische Flüssigkeitsansammlung deutlich sichtbar.

Ein anderes, das modernste Mittel zur Diagnose der Krankheit ist die Computertomographie. Diese Methode der Diagnose ermöglicht es Ihnen, ein Bild von nicht nur das am meisten entzündete Vermiform Anhängsel, sondern alle modifizierten Bauch-und Darmgewebe, die als Folge des entzündlichen Prozesses entstanden sind. Diese Methode ist für alle gut, bis auf eine – die Ausrüstung für die Durchführung der Computertomographie ist sehr, sehr teuer. Und nicht alle medizinischen Einrichtungen einer Großstadt, ganz zu schweigen von kleinen, können es sich leisten. Aus diesem Grund wurde die Computertomographie nicht so häufig zur Diagnose von Blinddarmentzündungen eingesetzt wie andere Methoden.

Manchmal, in besonders schwierigen und unverständlichen Fällen, greifen die Ärzte zur richtigen Diagnose auf eine Untersuchungsmethode wie die Laparoskopie zurück. Die Essenz der Laparoskopie ist folgende: Ein Kranker erhält eine bestimmte Anästhesie, wonach der Chirurg einen kleinen Einschnitt in die vordere Bauchwand macht. Durch diesen Einschnitt wird ein Laparoskop in die Bauchhöhle der Person eingeführt. Laparoskop ist eine dünne Sonde, die mit einer Videokamera endet. Diese Diagnosemethode ist 100% zuverlässig, da der Chirurg mit eigenen Augen sieht, was genau in der Bauchhöhle seines Patienten passiert.

Der Unterschied zwischen Appendizitis und anderen Krankheiten

Trotz der Tatsache, dass die Diagnose der scharfen Wurmfortsatzentzündung in unserer Zeit nicht schwierig ist, verdient die Differentialdiagnose der scharfen Wurmfortsatzentzündung noch etwas Aufmerksamkeit. Obwohl ein erfahrener Arzt praktisch ohne Schwierigkeiten praktisch “am Auge” ist, diagnostiziert unmissverständlich und ohne große Schwierigkeiten eine kranke Person mit Blinddarmentzündung in irgendeiner ihrer Erscheinungsformen. So gibt es eine Reihe von verschiedenen Krankheiten, von denen es notwendig ist, die Entzündung des Anhangs richtig zu unterscheiden. Im Folgenden sind nur die gebräuchlichsten aufgelistet:

  • Urolithiasis, insbesondere Nierenkolik. In diesem Fall ist es sehr wichtig, eine Laboruntersuchung des Urins einer erkrankten Person durchzuführen.
  • Akute Adnexitis. Bei Verdacht auf eine Appendizitis bei einer Frau ist in der Regel eine gynäkologische Untersuchung des Patienten obligat.
  • Perforiertes Magengeschwür. Um diese Krankheit ausschließen zu können, sind Ärzte gezwungen, zuvor auf eine Laparoskopie zurückzugreifen.
  • Rechtsseitige Lungenentzündung. Um es auszuschließen, ist es notwendig, eine Röntgenaufnahme der Lunge an eine kranke Person zu machen, nach der es möglich ist, das Vorhandensein von Lungenentzündung auszuschließen oder zu bestätigen.

Machen Sie sich deswegen keine Sorgen, denn der Chirurg wird mit 95% Wahrscheinlichkeit die richtige Diagnose stellen.

Arten von Blinddarmentzündung

Ärzte unterscheiden mehrere Arten von Appendizitis nach verschiedenen Kriterien. Das erste, was sie beachten, ist der Grad der Intensität der Entzündung des Anhangs im Anhang:

  • Akute katarrhalische Appendizitis

Die akute katarrhalische Appendizitis ist das früheste Stadium der Entwicklung einer Entzündung des Blinddarms. Die Operation in diesem Stadium der Krankheit ist die einfachste und effektivste. Unglücklicherweise achten die Patienten jedoch häufig nicht besonders auf die katarrhalische Form der Appendizitis, da ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom entweder nur schwach ausgeprägt oder gar nicht vorhanden ist.

  • Einfache Appendizitis

Die einfache Blinddarmentzündung verläuft nach dem klassischen Schema der gegenwärtigen Krankheit. Es macht bis zu 70% aller Fälle von Appendizitis aus.

  • Destruktive Appendizitis

Für den Fall, dass ein kranker Mensch mit einer destruktiven Form der Appendizitis konfrontiert wird, sind bei ihm alle Symptome viel stärker ausgeprägt als bei einer einfachen Form der Erkrankung. Er hat ein viel stärkeres Schmerzsyndrom, die Temperatur ist auch deutlich höher als die Zahlen bei einfacher Appendizitis. Aber die morphologischen Veränderungen, die im Appendix stattfinden, entsprechen oft nicht denen bei der üblichen Appendizitis.

Die Entwicklung einer destruktiven Blinddarmentzündung ist einfach unmöglich – nicht umsonst heißt sie “destruktiv”. Aber die Entwicklung einer einfachen Appendizitis ist sehr vorhersehbar. Für den Fall, dass eine Person mit einer einfachen Form von Appendizitis aus irgendeinem Grund nicht rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch nimmt, oder wenn die Krankheit nicht rechtzeitig diagnostiziert wurde, werden die Komplikationen der akuten Appendizitis unvermeidlich sein:

  • Akute phlegmonöse Blinddarmentzündung

Bei der phlegmonösen Form der Appendizitis ist die Intensität der Schmerzempfindungen bei einem kranken Menschen stark erhöht, die Körpertemperatur steigt an. Der Wurmfortsatz beginnt sich mit Eiter zu füllen, wodurch Geschwüre an den Wänden des Anhangs erscheinen. Geschwüre verursachen eine ganze Reihe von Entzündungen, nicht nur den Prozess selbst, sondern auch alle umliegenden Gewebe, wie die Wände des Bauchfells, Muskeln. Ein ähnlicher Wurmfortsatz ist fast immer bei normaler Palpation zu fühlen.

  • Akute gangränöse Blinddarmentzündung

Wenn in diesem Stadium der Kranke keinen chirurgischen Eingriff erhält, fließt die phlegmonöse Form der Appendizitis glatt in die gangränöse, schwerste Form. In diesem Stadium ist die ganze Bauchhöhle wegen des mit Eiter gefüllten Blinddarms ohne Ausnahme dem Entzündungsprozess ausgesetzt. Obwohl dies auf den ersten Blick seltsam erscheinen mag, bemerken kranke Menschen die Tatsache, dass die schmerzhaften Gefühle, die sie beunruhigt haben, vollständig verschwinden. Es ist jedoch nichts Seltsames – dies liegt daran, dass der endgültige und unwiederbringliche Tod aller Zellen des Blinddarms stattfindet.

Aber statt des Schmerzes markiert eine Person eine signifikante und dramatische Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens, die als Folge einer ausgedehnten Entzündung des gesamten Peritoneums resultiert. Der Patient hat folgende Änderungen:

  • Das Verschwinden von Schmerz. Wir haben bereits erwähnt, was an diesem Phänomen beteiligt ist.
  • Die Herzfrequenz erreicht etwa 100 Schläge pro Minute.
  • Es gibt eine ausgeprägte Blässe und manchmal Zyanose, Haut.
  • Kalter, klebriger Schweiß.
  • Starke Blähungen.

Zusätzlich zu allen oben genannten Symptomen gibt es auch ausgeprägte Anzeichen der stärksten Vergiftung des Körpers. Es gibt auch einige Veränderungen im Zentralnervensystem – eine kranke Person kann verwirrt sein, es gibt eine unverursachte Euphorie.

Für den Fall, dass dem Patienten zu diesem Zeitpunkt noch keine medizinische Hilfe zur Verfügung steht, kann eine so schwere Komplikation wie eine Peritonitis entstehen. Ein entzündeter Wurmfortsatz ist perforiert (bricht durch) und der eitrige Inhalt fließt in die Bauchhöhle. Dieses Phänomen ist äußerst gefährlich, da das Ergebnis der Perforation immer die allgemeine Infektion des Blutes und folglich der Tod eines kranken Menschen ist, es sei denn, ein sofortiger chirurgischer Eingriff in den menschlichen Körper folgt.

Merkmale des Verlaufs der akuten Appendizitis in verschiedenen Kategorien von Patienten

Zeichen der Appendizitis bei Kindern

Trotz der Gemeinsamkeiten ist der Krankheitsverlauf in verschiedenen Kategorien von Kranken noch unterschiedlich. Es ist auch notwendig zu wissen und zu berücksichtigen. Im Folgenden sind die wichtigsten Unterschiede und Funktionen:

  • Anzeichen einer Appendizitis bei Kindern sowie Anzeichen einer Appendizitis bei Jugendlichen

Das physiologische Merkmal des Organismus des Kindes ist so, dass aufgrund der unzureichenden Entwicklung eines großen Netzes das Fortschreiten des Entzündungsprozesses um ein Vielfaches schneller erfolgt als bei einem Erwachsenen. Deshalb ist es so wichtig, bei den ersten Beschwerden des Kindes über Bauchschmerzen ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bei Kindern, oft von den ersten Beschwerden der Bauchschmerzen vor der Entwicklung der Peritonitis, gehen mehrere Stunden über, während die ersten Anzeichen einer Appendizitis bei Erwachsenen mehrere Tage vor der Peritonitis auftreten.

Darüber hinaus ist die Diagnose einer akuten Appendizitis zu Beginn der Erkrankung von erheblicher Komplexität. Alle Symptome können die gleichen sein wie bei einer Vergiftung, und der Schmerz wird nicht klar lokalisiert und bleibt verschüttet. Dies kann oft zu einer fehlerhaften Diagnose in den frühen Stadien der Krankheit führen.

  • Bei älteren Menschen

Bei ihnen hat der Verlauf der Krankheit auch ihre eigenen Besonderheiten. Aufgrund der Tatsache, dass der menschliche Körper seine reaktive Reaktion mit dem Alter verringert, sind die klinischen Manifestationen der Appendizitis oft extrem geschmiert. Aus diesem Grund kann später ärztliche Hilfe und damit eine spätere Diagnose der Krankheit in Anspruch genommen werden. Bei älteren Menschen ist die destruktive Form der akuten Appendizitis viel häufiger als bei anderen.

  • Schwangere Frauen

Aufgrund der Tatsache, dass die vergrößerte Gebärmutter die Kuppel des Rektums verlagert, hat die schwangere Frau eine signifikante Veränderung der Standardlokalisation von Schmerzen.

Behandlung von Blinddarmentzündung

Konservative Behandlung der Appendizitis ist unmöglich – nur operativ. Bei Verdacht auf eine Entzündung des Blinddarms sollte der Patient umgehend in der chirurgischen Abteilung des nächstgelegenen Krankenhauses hospitalisiert werden. Ärzte – Chirurgen führen eine zusätzliche Untersuchung durch, die die zunächst vermutete Diagnose entweder bestätigt oder widerlegt.

Bei Bestätigung der Diagnose wird dem Patienten eine Notfalloperation, die sogenannte Appendektomie, angezeigt. Während dieser Operation führt der Chirurg die Entfernung des entzündeten Wurmfortsatzes durch. Gehen Sie nicht ins Detail und sprechen Sie über alle Merkmale der Operation – eine Person ohne medizinische Ausbildung, alle diese Details sind oft uninteressant und unverständlich.

Es ist viel nützlicher zu wissen, was in einem Krankenhaus zu erwarten ist. Nach Bestätigung der Diagnose beginnt der Kranke sich auf eine Notfalloperation vorzubereiten. Ein solches Training besteht aus mehreren Phasen:

  • Reinigung des Magens

Da die meisten Anästhesisten es vorziehen, mit Patienten zu arbeiten, die vorher noch nichts gegessen haben, wird der Magen gewaschen, wenn der Zustand des Patienten dies zulässt. Dies geschieht mit einer speziellen Sonde. In dem gleichen Fall, wenn der Patient mehrfach Erbrechen hatte und der Magen leer ist, reinigt dieser Vorgang den Magen nicht.

  • Reinigung des Darms

In einigen Fällen kann dem Arzt nach Aussage des Arztes eine Darmreinigung verordnet werden. Dafür werden gewöhnliche Reinigungseinläufe verwendet.

  • Vorbereitung für die Anästhesie

Bevor die Operation beginnt, sollte ein Arzt, ein Anästhesist, unbedingt mit einer kranken Person oder deren Angehörigen sprechen, die später für die Narkose des Patienten während der Operation verantwortlich sein werden. Der Arzt sollte über alle Einzelheiten der Gesundheit des kranken Menschen, über alle Fälle von Narkose in seinem Leben, wenn überhaupt, erfahren. Auch wird der Arzt auf jeden Fall nach dem Vorhandensein der individuellen Intoleranz irgendwelcher pharmakologischen Präparate beim Kranken fragen. Die Art der Anästhesie wird vom Arzt – Anästhesist unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften der erkrankten Person in jedem speziellen Fall bestimmt.

Danach sollte der Arzt dem Kranken oder seinen Angehörigen kurz erklären, welche Art von Anästhesie verwendet wird und was seine wichtigsten Handlungsprinzipien sind. Danach sollte der Chirurg das Gleiche tun – kurz über die bevorstehende Operation sprechen. Und erst nachdem der Patient oder seine Angehörigen keine Fragen und Einwände haben, wird es möglich sein, die Zustimmung für einen chirurgischen Eingriff zu unterzeichnen.

Natürlich wird alles oben Genannte nur dann durchgeführt, wenn der Zustand des Patienten nicht kritisch ist und etwas Zeit in Anspruch nimmt. Im gleichen Fall, wenn eine Person in einem sehr ernsten Zustand, der eine Gefahr für ihr Leben darstellt, in das Krankenhaus eintrat, wird die gesamte präoperative Vorbereitung auf das mögliche Minimum reduziert, um den Verlust an kostbarer Zeit zu vermeiden.

Nach der Operation

Die postoperative Periode nach der Entfernung der Wurmfortsatzentzündung bestimmt wesentlich den weiteren Gesundheitszustand des Kranken. Trotz der Tatsache, dass die Entfernung der Blinddarmentzündung eine extrem einfache Operation ist, ist es nichts anderes als ein chirurgischer Eingriff in den Körper. Daher bestimmt die postoperative Phase oft weitgehend den Verlauf der Genesung. Es geht um ihn und wird weiter unten besprochen.

Nachdem die Operation abgeschlossen ist, wird der Arzt Sie über ihre Fortschritte und das Endergebnis informieren. Der weitere Verlauf der Genesung hängt weitgehend von der kranken Person ab, die alle Empfehlungen des Arztes streng befolgen muss: das Regime des Tages, die körperliche Aktivität, die Ernährung nach der Entfernung der Blinddarmentzündung.

Wenn ich von einer Diät nach der Entfernung der Blinddarmentzündung sprechen möchte, möchte ich die Angehörigen einer kranken Person erinnern – die Entfernung der Blinddarmentzündung ist eine ebenso schwerwiegende Operation wie alle anderen. Daher muss die Diät genau eingehalten werden. Darüber und wenn Sie eine kranke Person essen können, wird Ihr Arzt Ihnen sagen.

Oft erschrecken ein kranker Mensch und seine Angehörigen die Temperatur nach der Entfernung der Blinddarmentzündung. Wenn Sie auf dieses Phänomen stoßen, informieren Sie sofort das medizinische Personal. Manchmal ist die Temperatur, wie der Schmerz nach der Entfernung der Blinddarmentzündung, eine Abweichung von der Norm, und manchmal – dient als ein Signal von Problemen im Körper. In jedem speziellen Fall muss ein Arzt untersucht werden.

Und in keinem Fall sollten Sie in Panik geraten und sich aufregen – die Blinddarmentzündung in unserer Zeit stellt keine Gefahr für das Leben oder die menschliche Gesundheit dar. Um dies zu tun, ist es genug, nur eine einfache Bedingung zu beobachten – rechtzeitig medizinische Hilfe zu suchen. Dies wird dazu beitragen, das Kind vor der Bedrohung seines Lebens und seiner Gesundheit zu schützen. Trotz der Tatsache, dass die Blinddarmentzündung in unserer Zeit mit Erfolg und ohne Komplikationen entfernt wird, kostet Verschleppung ein krankes Leben.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen: Es ist schmerzhaft, auf die Ferse zu treten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

40 − 37 =